Jobs bei Mr.Mac  
Mr.Macs Club Events Mr.Macs Karaoke   Hochzeitsbroschüre Download  
 
 
 
 
 
 
 
 
1. Allgemeine Tipps für Ihre Feier
2. Hochzeitsplaner
 
 
 
 

Allgemeine Tipps für Ihre Feier

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen noch einige Anregungen geben, die nach unserer Erfahrung zum Gelingen Ihres Festes beitragen können. Vieles davon wird Ihnen längst bekannt sein oder selbstverständlich erscheinen, aber wenn nur eine einzige neue Idee dabei ist, hat sich das Lesen vielleicht schon gelohnt.

Ganz wichtig: es soll sich hier natürlich nur um Anregungen handeln. Je nach individueller Situation und persönlichem Geschmack können im Einzelfall auch ganz andere Vorgehensweisen sinnvoll sein.

 
   
Sperrzeit Brautentführung
Raumgröße Ablaufplan
Raumeinteilung Kinder
Zeremonienmeister    
 
   
   
Sperrzeit

Klären Sie bei der Buchung der Räumlichkeit unbedingt, ob Sie eine Sperrzeit beachten müssen. Falls Sie nicht selbst wünschen, dass die Feier definitiv zu einem bestimmten Zeitpunkt zu Ende sein soll, sollten Sie auf jeden Fall eine möglichst lange Sperrzeitverkürzung beantragen. Das kostet zwar etwas Geld, aber dafür müssen Sie Ihre Feier nachher nicht abbrechen, wenn die Party noch in vollem Gange ist. Es kann im Zweifelsfall sinnvoll sein, das zu beachtende Zeitlimit ausdrücklich und gegebenenfalls auch schriftlich mit dem Wirt vorab zu vereinbaren – wir erleben immer wieder Gastgeber, die aus allen Wolken fallen, wenn sie um 1.30 Uhr mitgeteilt bekommen, dass „in einer halben Stunde aber definitiv Schluss“ sei ...

 
Nach Oben  
   
   

Raumgröße

Der Stimmung auf einem Fest ist es im Allgemeinen zuträglich, wenn Sie die Räume und vor allem die Tanzfläche eher zu klein als zu groß dimensionieren. Eine sehr großzügige Tanzfläche beispielsweise erfreut zwar professionelle Standard-Tänzer, viele andere fühlen sich dagegen eher wie auf dem „Präsentierteller“.

Bei großen Räumen kann man gegebenenfalls durch Bistro-Tische, Pflanzen oder ähnliche Tricks Flächen zumindest optisch verkleinern.

 
Nach Oben  
   
   

Raumeinteilung

Wenn Sie bei Ihrer Feier „Sitzbereich“ und „Tanzfläche“ in verschiedenen Räumen vorsehen, hängt der Ablauf des Abends extrem von der Mobilität der Gastgeber und der Gäste ab. Befindet sich die Tanzfläche nämlich in einem Nebenraum, so hat der DJ in der Regel nahezu keine Chance, aktiv auf das Publikum einzuwirken. Er ist stattdessen darauf angewiesen, dass die Gäste aus eigenem Antrieb zum Tanzen herüberkommen.

Günstiger ist es daher in der Regel, wenn in dem Raum getanzt wird, in dem das Publikum auch sitzt. Idealerweise sollte sich die Tanzfläche nicht in der Mitte dieses Raumes befinden, sondern eher am Rand. Der DJ hat dann einerseits direkten (Blick-)Kontakt zu den Gästen, kann jedoch andererseits die Musik- und Lichtanlage so anordnen, dass sich deren Wirkung auf die Tanzfläche konzentriert. Eine hufeisenförmige Anordnung der Tafel - mit der Tanzfläche in der Mitte der Tische - hat dagegen den Nachteil, dass sich hier eine gleichmäßig laute Beschallung aller Anwesenden kaum verhindern lässt.

Wenn Sie die Auswahl haben, platzieren Sie bevorzugt jüngere Gäste an den Tischen, die an die Tanzfläche angrenzen.

 
Nach Oben  
   
   

Zeremonienmeister

Sollten Sie sehr viele Beiträge aus dem Publikum erwarten, kann es sinnvoll sein, den Gästen schon im Vorfeld einen „Zeremonienmeister“ zu nennen, der die geplanten Beiträge koordiniert (und gegebenenfalls vielleicht sogar signalisiert, dass Beiträge von mehr als 15 Minuten Dauer häufig für das Publikum etwas ermüdend sind).

Am Abend selbst ist es sinnvoll, einen Wechsel zwischen „Show-Blöcken“ und Tanzrunden vorzusehen. Gerade beim Standardtanz möchten viele Gäste nach 10 bis 20 Minuten eine kurze Tanzpause einlegen, und so kommt ein Beitrag dann gerade recht.

 
Nach Oben  
   
   
Brautentführung

Sehr unromantisch, aber immer wieder bestätigt: organisieren Sie (natürlich unauffällig) den Ablauf einer eventuell zu erwartenden Brautentführung. Mehr als 30 Minuten Abwesenheit des Brautpaars (und damit verbunden meistens auch eines Großteils der aktiveren Gäste) sind eine der wirkungsvollsten Methoden, jede Stimmung aus der Feier zu nehmen.
 
Nach Oben  
   
   
Ablaufplan

Natürlich ist es fast zwingend, den Ablauf des Hochzeitstages zumindest in groben Zügen zu planen. Bei dieser Gelegenheit lässt sich dann auch gleich überprüfen, ob wirklich an alle möglicherweise relevanten Punkte gedacht wurde. Für die Feier selbst empfehlen wir allerdings, den Ablauf nicht auf die Minute genau zu organisieren. Da sowieso manches ganz anders kommt als geplant, sorgen präzise Zeitpläne eher für unnötige Hektik, da es dann natürlich zu ständigen „Abweichungen“ kommt.


 
Nach Oben  
   
   

Kinder

Je mehr Kinder auf einer Feier erwartet werden, desto wichtiger kann eine gut organisierte Betreuung der kleinen Gäste sein. Ideal ist hier eine Spielecke oder sogar ein Nebenraum, in dem zumindest ausreichend Spielsachen, vielleicht sogar auch ein eigens engagierter Betreuer bereitstehen.

Wer selbst Nachwuchs hat, wird i.d.R. bestätigen können, dass Kinder sehr ungern lange auf ihr Essen warten. Häufig wissen sie außerdem die für die Erwachsenen vorgesehenen Leckereien bei weitem nicht angemessen zu würdigen. Fragen Sie die doch die Eltern, ob es nicht eine gute Idee wäre, den kleinen Gästen statt des „offiziellen“ Menues ein spezielles Kinderessen zu servieren und sie dann zum Spielen zu entlassen.

 
Nach Oben